logo

 

Welcome to the Crime Prevention Alliance Europe.

Or filter by language:

 

11.02.2021
Juwelier-Warndienst

Schmuck für 230 000 Euro weg – Juwelier-Ehepaar zu Hause überfallen

Leipzig – Stundenlang beobachteten sie den kleinen Schmuckladen in Alt-Lindenau, spionierten den Heimweg des Juweliers (81) und seiner Frau (77) aus – und standen plötzlich vor der Wohnungstür des Paares in der Wega­straße!
Seit Mittwoch stehen drei der vier Mitglieder der „Balkan-Bande“ vor Gericht. Die Anklage gegen die zwei Montenegriner (22, 34) und den Serben (21): Erpresserischer Menschenraub!…


10.02.2021
Risk Prevention & Consulting

Who is Milan Ljepoja, the alleged victim of Velja Nevolja

Veljko Belivuk, aka Velja Nevolja, who was arrested yesterday in a large action by the Ministry of the Interior and the BIA, in addition to the liquidation of Red Star fan Zdravko Radojevic, is also suspected of killing Milan Ljepoja, an alleged member of the Pink Panthers,….


10.02.2021
Risk Prevention & Consulting

BELIVUK I MARE 24 SATA KASAPILI PINK PANTERA LJEPOJU! Sekli mu uši i kopali oči, delove tela iznosili u 18 tura!

Ostatke Milana Ljepoje iz kuće u Ritopeku Veljko Belivuk i njegovi saradnici odvozili „opel astrom“ u razmacima od šest do 10 minuta. Na kraju su mesto zločina napustili u BMW 760L


10.02.2021
Risk Prevention & Consulting

Hapšenja koje je najavio Vučić još nema, KRIK objavljuje detalje o nestanku Nišlije

Dva dana od kada je predsednik Srbije rekao da će biti hapšenja i u Nišu i Vranju i da se tako nastavlja borba protiv kriminala, hapšenja nema, a ni informacija od onih koji jesu zaduženi za istragu. Da gradovima na jugu nije strana reč „kriminal“ potvrđuje koordinator Globalne inicijative protiv transnacionalnog organizovanog kriminala za Srbiju i Crnu Goru i kaže da je upravo Niš prepoznat kao žarište kriminala….


10.02.2021
Juwelier-Warndienst

Fürther Juwelier überfallen: Räuber kommt in die Psychiatrie – Vier Jahre und neun Monate Haft – Unterbringung in der Forensik

FÜRTH/NÜRNBERG – Er leidet unter paranoider Schizophrenie, hört Stimmen und nahm Drogen, die ihn aufputschten: Der Mann (50), der im Juli 2020 am helllichten Tag den Fürther Juwelier Kuhnle überfiel, wurde wegen schwerer räuberischer Erpressung zu vier Jahren und neun Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Die Richter wiesen ihn ein forensisches Krankenhaus ein. …


09.02.2021
Juwelier-Warndienst

60 000 Belohnung nach Blitz-Einbruch – Juwelier geht auf Gangster-Jagd

Hannover – Es ging blitzschnell: Am 3. Februar donnerten drei Gangster mit einem geklauten Mazda-SUV in seine Eingangstür in der Kröpcke-Passage, räumten in zwei Minuten die Auslagen leer. Die Beute: Schmuck im sechsstelligen Bereich.
Jetzt schlägt Juwelier Lutz Huth (77) zurück: Der Inhaber geht selbst auf Gangsterjagd!
Huth zu BILD: „Ich zahle 50 000 Euro für die Wiederbeschaffung meines Schmucks und 10 000 Euro Belohnung für Hinweise zur Ergreifung der Täter.“


09.02.2021
Juwelier-Warndienst

Prozess um Raubüberfall auf Fürther Juwelier

FÜRTH – “Ich lag am Boden und überlegte mir, wie sich ein Kopfschuss anfühlt”: Am 13. Juli 2019 wurde Juwelier Kuhnle in Fürth überfallen – der Räuber (50) war noch im Geschäft, als die Polizei bereits vorfuhr. Er bedrohte die Mitarbeiter erst mit einer Waffe, dann ließ er sich von ihnen überreden, aufzugeben. Nun wird der Vorfall vor Gericht verhandelt. …


08.02.2021
Juwelier-Warndienst

Ist das üblich? „Strafmilderung“ weil Schäden (teilweise) versichert waren!

Ein deutsches Amtsgericht hat einen Angeklagten wegen „gemeinschaftlichen Diebstahls im besonders schweren Fall“ verurteilt. Die Urteilsbegründung enthält folgenden interessanten Absatz:

… „Zu Gunsten des Angeklagten XY …… Strafmildernde Berücksichtigung fand ….. der Umstand, dass die Schäden in Gestalt der Einkaufspreise teilweise durch Versicherungen gedeckt waren. …

Gibt es eine solche Regelung tatsächlich?
Ist es bei einer Strafzumessung nicht egal, ob das Opfer selbst und/oder eine Versicherung einen Schaden zu tragen haben? In beiden Fällen bleibt die Höhe des Schadens doch gleich!


08.02.2021
Juwelier-Warndienst

Zeugenaufruf in der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY nach Blitzeinbruch bei Hagener Juwelier

Die ZDF-Sendung Aktenzeichen XY ruft in der nächsten Ausgabe am 10.02.2021 zu Zeugenhinweisen im Hinblick auf zwei Blitzeinbrüche bei Juwelieren in Hagen und Hanau (Hessen) auf. ….


06.02.2021
Juwelier-Warndienst

Blitz-Einbruch mit PKW in Hannover – Belohnungen ausgelobt

Der Geschädigte bat den Juwelier-Warndienst dies zu veröffentlichen.

TATVIDEO HIER

BELOHUNGEN AUSGELOBT!
Für die Rückübergabe/Beschaffung der Beute wurde ein Betrag von bis zu 50.000 Euro vom Geschädigten ausgesetzt!
Für Angaben, die zur Identifizierung und Verhaftung der 3 Täter führen, wurde ein Betrag von bis zu 10.000 Euro vom Geschädigten ausgesetzt!
Die Bearbeitung der Straftat liegt bei der Polizeidirektion Hannover-Mitte, Kriminal- und Ermittlungsdienst, Fon +49-511-109-2820.
Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen oder unter Mail lutzhuth@lutzhuth.de oder Fon/Mobil +49-172-5111101. Vertraulichkeit wird garantiert!

OFEROWANE NAGRODY!
Za zwrot/odzyskanie łupu, poszkodowany oferował kwotę do 50.000 euro!
Za informacje prowadzące do identyfikacji i aresztowania 3 sprawców, poszkodowany zaoferował kwotę do 10.000 euro!
Sprawą zajmuje się wydział policji Hannover-Mitte, Kriminal- und Ermittlungsdienst, Fon +49-511-109-2820.
Każdy posterunek policji chętnie przyjmie odpowiednie informacje lub można się z nimi skontaktować drogą elektroniczną pod adresem lutzhuth@lutzhuth.de lub telefonicznie/mobilnie +49-172-5111101. Poufność jest gwarantowana!

REWARDS OFFERED!
An amount of up to 50,000 euros was offered by the victim for the return/procurement of the loot!
For information leading to the identification and arrest of the 3 perpetrators, an amount of up to 10,000 euros has been offered by the victim!
The criminal offence is being dealt with by the Hanover Central Police Department, Criminal Investigation Service, Fon +49-511-109-2820.
Any police station can provide relevant information or send a mail to lutzhuth@lutzhuth.de or phone/mobil +49-172-5111101. Confidentiality is guaranteed!

RÉCOMPENSES OFFERTES!
Pour la restitution/acquisition du butin, un montant allant jusqu’à 50 000 euros a été offert par la partie lésée !
Pour les informations menant à l’identification et à l’arrestation des 3 auteurs, un montant allant jusqu’à 10 000 euros a été offert par la partie lésée !
Le service de police Hannover-Mitte, Kriminal- und Ermittlungsdienst, Fon +49-511-109-2820, est en charge du crime.
Tout commissariat de police sera heureux de recevoir des informations pertinentes ou peut être contacté par mail à lutzhuth@lutzhuth.de ou par téléphone/mobile +49-172-5111101. La confidentialité est garantie !

ПРЕДЛАГАЕМЫЕ БОНУСЫ!
Для возврата/приобретения наград потерпевшая сторона предложила сумму до 50.000 евро!
Для получения информации, ведущей к идентификации и аресту 3 преступников, потерпевшая сторона предложила сумму до 10 000 евро!
Полицейское управление Ганновера-Митте, Kriminal- und Ermittlungsdienst, Fon +49-511-109-2820, отвечает за это преступление.
Любой полицейский участок будет рад получить соответствующую информацию или с ним можно связаться по электронной почте lutzhuth@lutzhuth.de или по телефону/мобилю +49-172-5111101. Конфиденциальность гарантируется!

Täter fahren mit Auto in Juweliergeschäft und entwenden Schmuck
Hannover. Am frühen Morgen des 03.02.2021 ist ein Auto mit drei noch unbekannten Tätern gezielt gegen die Tür eines Juweliergeschäfts gesteuert worden. Die Täter verschafften sich so Zutritt zum Geschäft und entwendeten dort hochwertigen Schmuck. Anschließend flüchteten die Täter mit dem Auto vom Tatort. Am Mittwoch fuhr um 04:50 ein dunkelblauer Mazda CX 5 rückwärts gegen die Tür eines Juweliergeschäfts an der Luisenstraße in Hannovers Innenstadt. Die drei im Fahrzeug befindlichen Täter verschafften sich so Zutritt zu den Verkaufsräumen, brachen dort befindliche Vitrinen auf und entnahmen hochwertigen Schmuck. Innerhalb weniger Minuten verließen die Täter das Objekt wieder und flüchteten mit dem Mazda in unbekannte Richtung. Die wenig später eintreffende Polizei, welche durch die Alarmanlage des Geschäfts auf den Einbruch aufmerksam wurde, konnte keine Täter mehr im Laden feststellen. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Im Verlauf der Sachverhaltsaufnahme wurde das Kennzeichen des Mazda bekannt. Bei der Überprüfung der Halteranschrift bemerkte der 79-jährige Fahrzeugeigentümer das Fehlen seines Autos und gab glaubhaft an, dass dieses vorher entwendet worden sei. Weder der genaue Wert der entwendeten Schmuckstücke noch der am Geschäft entstandene Sachschaden können zum jetzigen Zeitpunkt beziffert werden. Zeugen, die Hinweise zum Einbruch oder zu dem dunkelblauen Mazda geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Mitte unter der Rufnummer 0511-109-2820 zu melden.


Never install this glass in your shop window!
AD / WERBUNG