logo

 

Meldungen (de)

Oder wählen Sie die Sprache der Berichte aus:

 

12.05.2020
Risk Prevention & Consulting

Interpol-Chef warnt vor Handel mit gefälschtem Corona-Impfstoff

Kriminelle auf der ganzen Welt könnten sich die Entwicklung eines wirksamen Coronavirus-Medikaments zunutze machen, glaubt Interpol-Generalsekretär Jürgen Stock. Er befürchtet „eine globale Welle“ gefälschter medizinischer Produkte.


12.05.2020
Juwelier-Warndienst

Kriminalstatistik 2019 für die Schmuck- und Uhrenbranche erstellt

Wie „kriminell“ war das Jahr 2019 für unsere Branche?
Lünen. Erfreulicherweise zeigen unsere Auswertungen im Jahr 2019 auch wieder einen nicht unerheblichen Rückgang der Kriminalität in unserer Branche. Insgesamt ging die Anzahl der Taten und Tat-Versuche gegenüber dem Vorjahr (2018) um 14,97% zurück! Bereits im Vorjahr betrug der Rückgang schon 20,54%.
Im Einzelnen ergeben sich für das Jahr 2019 folgende Veränderungen zum Vorjahr:
Einbruch – 27,56%
Diebstahl + 10,81%
Raub +/- 0,00%

Weitere Ergebnisse für das Jahr 2019:
– Orte bis 100.000 Einwohner tragen immer noch den höchsten Anteil an Taten und Tat-Versuchen
– Die meisten Einbrüche wurden zwischen 3 – 4 Uhr begangen
– Die meisten Raubüberfälle und Diebstähle wurden im Zeitraum 11 – 13 Uhr sowie zwischen 15 – 16 Uhr begangen
– Wieder war der Mittwoch der schadensträchtigste Tag
– Die Monate Februar und August hatten die meisten Ereignisse
– Das Bundesland mit den meisten Ereignissen war zum wiederholten Mal NRW
– Das höchste Risiko im Zeitraum 2014-2019 tragen die Unternehmen in NRW, gefolgt von Berlin und Hessen (Verhältnis Taten/Versuche zur Anzahl der Unternehmen)

Viele weitere Auswertungen und Vergleiche zu den Vorjahren sowie Trends in der kompletten Kriminalstatistik.

Die aktuelle Lage im Jahr 2020
Auch in diesem Jahr setzt sich der Trend, mit einem, vermutlich erheblichen, Rückgang der Taten und Versuche, weiter fort. Verstärkt wird dieser positive Trend im Zuge der „Corona-Krise“ noch zusätzlich durch die „Schließung“ der Grenzen bzw. die strengen Grenzkontrollen, den Lockdown der Bevölkerung und den Shutdown der Geschäfte.Da die meisten Täter in unserer Branche aus Ost- und Südosteuropa kommen, entfällt durch o.g. Gründe die schnelle Ein- und Ausreise- bzw. Fluchtmöglichkeit via PKW, Reisebus etc. Durch den Shutdown der Geschäfte sind nur noch Einbrüche möglich. Da viele Geschäfte die offenen Auslagen erheblich verringert haben, ging auch dies zurück.Nun, mit dem Ende des Shutdowns und der aktuellen Maskenpflicht im Einzelhandel, muss sich die Branche auf „maskierte Kunden“ einstellen. Dies wird vermutlich auch durch Täter genutzt werden, die dann nicht nur eine Mund-Nase-Maske, sondern zusätzlich noch eine Kopfbedeckung und/oder auch noch eine (Sonnen-)Brille zur Maskierung tragen. Siehe unser Newsletter WD2020-06 vom 18.04.2020.Wir gehen davon aus, dass das Risiko für Juweliere Opfer einer Straftat zu werden mit Öffnung der Grenzen bzw. dem Wegfall der verstärkten Kontrollen wieder erheblich steigen wird, da die Täter-/Gruppen fast zwei Monate keine „Einnahmen“ hatten!

Für Rückfragen stehe wir Ihnen gern zur Verfügung!


07.05.2020
Juwelier-Warndienst

‘Horlogeroof van meer dan een miljoen’

Drie mannen hebben zaterdagochtend rond 10.00 een overval gepleegd op een winkel in het centrum van Purmerend. Dat gebeurde aan de Hoogstraat door drie mannen met mondkapjes. In het pand is een vestiging van Used Products gevestigd maar ook een horlogehandel….


07.05.2020
Juwelier-Warndienst

Corona-Kriminalität: Überfälle mit Schutzmasken häufen sich

Mund und Nase von einer Schutzmaske verdeckt, dazu noch eine Mütze oder ein Basecap. In Zeiten von Corona ist das ein alltägliches Bild in den Geschäften unserer Stadt geworden. Die Maßnahme mag im Sinne einer möglichen Infektionseindämmung sinnvoll sein. Doch die Menschen, die hinter den Kassen sitzen, wissen nun nicht mehr, ob ein normaler Kunde oder ein maskierter Räuber vor ihnen steht. Die Polizeimeldungen über sogenannte Corona-Räuber häufen sich….


04.05.2020
Juwelier-Warndienst

Juwelier-Warndienst berichtet über neuen Enkeltrick-Betrug beim Juwelier

Der jüngste Fall ereignete sich Ende April in Köln. Dabei meldete sich eine unbekannte Frau bei einem Juwelier und fragte nach bestimmten Uhren des Herstellers Rolex….


30.04.2020
Juwelier-Warndienst

Kiel: Festnahme nach bewaffnetem Raub auf einen Kieler Juwelier

Mittwochmorgen nahm die Polizei im Rahmen der Fahndung einen 44-Jährigen fest, der dringend tatverdächtig ist, unter Vorhalt einer Schusswaffe einen Juwelier in Kiel-Gaarden überfallen zu haben. Der Tatverdächtige kam gleich am selben Abend auf Antrag der Kieler Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft….
…Der Tatverdächtige betrat nach jetzigem Ermittlungsstand mit Handschuhen, einer Cap und einer Maske über Mund und Nase bekleidet gegen 10:30 Uhr einen Juwelier…


28.04.2020
Juwelier-Warndienst

Kurioses Urteil – Mann bricht mit Staubwedel bei Kölner Juwelier ein – Freispruch

Köln – Mit einem Freispruch endete am Montag vor dem Amtsgericht der Prozess gegen einen Mann (38) aus Leichlingen, dem ein Einbruchsdiebstahl im Kölner Stadtteil Mülheim vorgeworfen wurde. Zwar war der Mann bei einem Juwelier eingestiegen – die Polizei hatte aber keine entsprechende Strafanzeige aufgenommen. So konnte der vorbestrafte Mann nicht belangt werden. …


27.04.2020
Juwelier-Warndienst

Mit Atemschutzmaske vermummte Diebe brechen bei Juwelier ein

Die Männer schlugen eine Tür ein. Auf der Flucht ließen sie einen Teil der Beute und einen Tresor zurück. Polizei bittet um Hinweise….


25.04.2020
Juwelier-Warndienst

Mitglied der „Pink Panther“-Bande verurteilt

Köln – Sechs Jahre und neun Monate Haft für Nennad J. (46). Weil er 2007 und 2008 an Überfällen auf zwei Nobeljuweliere in Köln und Mülheim an der Ruhr beteiligt war. Der Wert der Beute: rund 1,4 Millionen Euro…..


23.04.2020
Juwelier-Warndienst

Prozess um getöteten Schmuckhändler aus Pforzheim: Angeklagter sieht sich nur bedingt schuldig

Pforzheim. „Ich habe in der Situation absolut falsch gehandelt, doch ich sehe mich für den Todesfall nur bedingt schuldig“, stellte der Angeklagte klar. Am dritten Verhandlungstag im Mordprozess um einen getöteten 57-jährigen Pforzheimer Schmuckhändler vor dem Karlsruher Landgericht äußerte sich der 36-Jährige zum Tatvorwurf….


Never install this glass in your shop window!
AD / WERBUNG